Dienstag, 4. Januar 2011

Dies nur nebenbei






Kommentare:

  1. Ich habe keine Ahnung, wie man Geburtstagsglückwünsche unplatt formuliert (und dabei trotzdem rüberbringt, dass man dem Gegenüber seine Beglückwünschungen aussprechen will) - deshalb bleibt es beim bewährten "Alles Liebe und Gute", ein "Danke für die Unterstützung im letzten Jahr, die Bloggerei hat sich mittlerweile auf eine kaum erhoffte Art und Weise verselbstständigt" sei hinzugefügt, beides kommt aber von Herzen. Auf viele, viele Filme und viele lange Postings.

    AntwortenLöschen
  2. Alles Liebe zum Geburtstag, bester Whoknows'! Sonne, Schnee und Geschenke zuhauf! Auf dass dein Blog ewig gedeihen möge!

    AntwortenLöschen
  3. Hach! Ich danke euch beiden für die Glückwünsche. Ihr seid nach der Verkäuferin in der Apotheke schon Nummer zwei und drei (Splatter-Mutti zählt nicht). - Und was die Geschenke anbelangt: Es muss nicht gleich eine Weltreise sein. Ich bin *gier* auch schon dankbar für jede DVD. RomComs und Pornos werden allerdings nicht so geschätzt: ersteren bin ich geistig, zweiteren fleischlich entwachsen. ;) --- Ne, im Ernst: Lieb von euch!

    AntwortenLöschen
  4. So kurz nach Weihnachten...
    Auch von mir ganz herzlich alles Gute zum Geburtstag; ich wünsche Dir Glück, Gesundheit und gute Filme zuhauf (über die wir an dieser Stelle dann lesen dürfen, gell?!).

    AntwortenLöschen
  5. Ja, so kurz nach Weihnachten - worunter ich als Kind zu leiden hatte ("Jetzt hast du doch schon zu Weihnachten viele, viele Geschenke bekommen! Also hör auf zu meckern, du Schlingel!"). - Ich danke dir für deine Wünsche! Fehlt nur noch jemand, der mir auch Jugend und Schönheit gewährt...

    AntwortenLöschen
  6. Dann mach ich's mal kurz: Alles Gute! :)

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank! Und wie ich gerade sehe, hast du dir für den heutigen Tag sogar die Fortsetzung jenes Films vorgenommen, der mich einst berühmt machte (ich bin NICHT Sigourney Weaver). ;)

    AntwortenLöschen
  8. Oha! Auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche!

    AntwortenLöschen
  9. Herzallerliebste Glückwünsche!

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank auch euch beiden! Zum Glück hat mich noch niemand nach meinem Alter gefragt. Vermutlich müsste ich dann die Kommentarfunktion vorübergehend ausschalten. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Dann wünsche ich mir viel Glück zum Nichtgeburtstag.



    Ne Quatsch, alles erdenklich Gute! Wie alt bist du denn jetzt? >:-)

    AntwortenLöschen
  12. Äh --- Kein Anschluss unter dieser Nummer. - Ach, was solls? Es sind 53 Lenze, wobei ich nicht weiss, warum man immer auf die Lenze hinweist (kriegen Manager-Typen in dieser Jahreszeit ihren regelmässigen Herzinfarkt?). Ich danke dir und beneide dich um deinen Nichtgeburtstag. ;)

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaube der Bezug auf Lenze stammt von dem Begriff "faulenzen" und bestimmt auf einer nach oben offenen Skala den Grad der Fäulnis. oO

    Respektlos, ich weiß, wo ich doch erst im niedrigen ersten Zehntausenderbereich der Nichtgeburtstagsrechnung befindlich bin; nicht einmal ganz zwei Drittel von dir. Aber Kenner bevorzugen ja auch das stärkere Aroma des älteren Käse.

    Dies soll nicht bedeuten, daß du hier Käse verzapfst, sondern durch deine Reife überzeugen kannst und genug Gelegenheit hattest, deine Expertise auszubilden.

    Und ist Filmansicht per se nicht auch so etwas wie Faulenzerei? Dann laßt uns gemeinsam altern. Pro Fäule in der Filmwissenschaft.:D

    AntwortenLöschen
  14. An diese peinliche, jedoch einleuchtende Möglichkeit habe ich noch gar nicht gedacht. Ich hoffte eher auf Tattergreise, die noch immer mit ihrer alljährlichen Liebschaft angeben wollen (der Lenz solls bekanntlich in sich haben). - Aber jetzt, wo du mirs unter die käsige Nase reibst...

    Allerdings empfinde ich die Beschäftigung mit Filmen oft nicht mehr so als Faulenzerei, seit ich mich zu einer Existenz als Blogger entschieden habe - was dir vermutlich auch so geht, da du ebenfalls längere Einträge schreibst. Die ständigen Recherchen, die berüchtigte zweite, nur der Absicherung dienende und mit Notizen verbundene, Sichtung. Manchmal benötigt man schlicht ein paar Wochen Urlaub, weil man einen Berg an Filmen abarbeiten muss. Oder schmeisst ein paar oberflächliche Kurzbesprechungen rein. ;)

    AntwortenLöschen
  15. Reichlich spät, weil immer noch nicht auf der Höhe, auch von mir die besten Wünsche. Einer muss ja der Letzte sein. Auch wenn deine Hausbar jetzt schon leergetrunken und das Buffet schon abgeräumt ist.

    Hm. Wenn du etwas gutes zu deinem Alter hören willst, dann könnte ich auf den angenehm entspannten Tonfall des gereiften Causeurs verweisen. Und ferner die Gelassenheit gegenüber allen angeblich unbedingt zu sehenden "Meisterwerken", die nach Auffassung der Filmwerbung unsere Kinos derzeit ja reihenweise überfluten.

    Das fiel mir schon beim ersten Besuch hier auf. Ein Mann, der Thomas Hardy schätzt und Beau Brummel lobt, konnte eigentlich nicht ganz schlecht sein :)

    AntwortenLöschen
  16. Das macht doch nichts! Im Gegenteil: Ich habe regelrecht auf den Zuspätkommenden gewartet, der mir zur Strafe drei, vier Wochen Urlaub auf den Malediven bezahlen würde: ;) - Dass auch du Thomas Hardy schätzt, freut mich natürlich sehr, und ich werde deinen guten Geschmack belohnen: Noch im ersten Halbjahr - wenn alle Versprechen abgearbeitet sind - stelle ich eines seiner Gedichte vor (man kennt ihn hierzulande ja hauptsächlich als Romancier). Dient natürlich nur als Anstoss für eine Filmbesprechung.

    Ich dachte, dein "eingeschränkter Winterdienst" sei lediglich einem Besuchsmarathon zuzuschreiben. Dass du dir offenbar dabei auch noch was eingefangen hast, bedaure ich sehr. Auf baldige Genesung! Und meide vorläufig doch lieber die Schweiz! Wenn man den hysterischen Medien glauben soll, rasen Schweine-, Vogel-, Fisch- und Entrecôte-Grippe auf uns zu. Noch bestehe eine Möglichkeit, sich dagegen impfen zu lasen...

    AntwortenLöschen