Samstag, 6. August 2011

Intergalaktische Rachefeldzüge

Der Weltraum - unendliche Weiten. Und mitten in ihnen kauert ein Affenmensch, schält seine Banane und sinnt auf Rache. Denn er ärgert sich nicht nur über das Filmstöckchen, zu dem ich ihn neulich freiwillig verdonnerte; ihn wurmt besonders meine Drohung, nächstens mit 120 Fragen anzutraben. Dieser Drohung wollte er zuvorkommen, was heisst: er bürdete mir, dem an sich so seriösen Blogger, Verfasser höchst präziser, gelegentlich sogar poetisch anmutender Besprechungen, noch ein paar Fragen auf, die er, faul wie Affenmenschen nun mal sind, einfach von Chaosmacherin stibitzte. Was er affig nicht ahnt: Meine nächste Besprechung wäre mal wieder Futter für seine Aktion DÖS gewesen - auf das er jetzt lange warten kann. Und "Whoknows Presents", früher als Blog der Intelligenzija verrufen, nähert sich zunehmend, wenn hoffentlich auch ein letztes Mal, dem Niveau einer jener Zeitschriften an, wie sie in jedem Beauty-Salon herumliegen.

Deshalb, Leute, die ihr die Würde eures Blogs nicht aufgeben wollt: Seid gewarnt! Meidet Planeten, die von Gorillas, Orang-Utans oder Christoph Blocher bewohnt werden!  Darth Vader (worum es sich dabei auch immer gehandelt haben mag) war nämlich gestern. Die Zukunft gehört Intergalaktischen  Affenmenschen! Das sieht nicht rosig aus.

Aufgezwungene Bonusrunde:

1. Der beste Film mit Kate Winslet ist für mich Little Children (2006)
2. "Der Pate" hat sich zu Weihnachten mir gegenüber immer geizig gezeigt, ist aber aus filmischer Sicht ein Meisterwerk.
3. Animationsfilme sind vor allem in meiner Erinnerung noch präsent, interessieren mich jedoch nur noch in seltenen Fällen.
4. Ein guter Film hat oft das, was im 18. Jahrhundert als  "je ne sais quoi", bezeichnet wurde und noch heute schwer in Worte zu fassen ist.
5. Jude Law hat seine beste Leistung in "Midnight in the Garden of Good and Evil" (1997) - er wird recht früh aus dem Weg geräumt.
6. Ich wünschte, der von mir bewunderte Gérard Philipe würde noch leben.

1. Der beste Film mit Cameron Diaz ist für mich There's Something About Mary (1998)
2. "Der Untergang" gehört zu den Filmen, die ich mir nie antun werde.
3. Deutsche Filme sind siehe "Aktion DÖS"!
4. Ich würde gerne die Hauptrolle in "The  Women" (1939) spielen; falls es dort überhaupt eine Hauptrolle gibt...
5. Der beste Film mit Christian Bale ist für mich Velvet Goldmine (1998)
6. Hannibal Lecter in "The Silence of the Lambs" (1991) ist der beste Filmbösewicht für mich.

1. Der beste Film mit Tom Hanks ist für mich The Burbs (1989)
2. Wenn ich ein Regisseur wäre, hätte ich gerne u.a. "Babettes gæstebud" (1987) gedreht.
3. Steven Spielberg hat mir nur selten etwas zu bieten.
4. Nachdem ich "The Hunger" (1983) im Kino gesehen hatte, musste ich kotzen - und schwor, nie wieder in einer Nobelspelunke einen Orientalischen Reisteller zu bestellen.
5. Der beste Film mit Halle Berry ist für mich Gothika (2003) - Antwort von Mutti diktiert...
6. Remakes von Filmen finde ich in 80% aller Fälle indiskutabel.

1. Der beste Film mit Hugh Jackman ist für mich The Prestige (2006)
2. Die Anfangsszene von "Sunset Blvd." (1950) hat mich beeindruckt (ist eine der denkwürdigsten überhaupt)
3. Die beste Verfolgungsjagd gab es in "What's Up, Doc?" (1972) zu sehen.
4. Die Filmreihe Don Camillo beweist mir, dass politische Anliegen und höchster Unterhaltungswert durchaus zueinander passen können.
5. Der beste Film mit Nicole Kidman ist für mich The Hours (2002)
6. Star Wars habe ich bis knapp vor der Hälfte des ersten Teils durchgestanden (wer zum Teufel ist Darth Vader?)

1. Der beste Film mit Moritz Bleibtreu ist für mich Agnes und seine Brüder (2004). Und nein: Es geht mir dabei nicht um die berüchtigte Wichs-Szene!
2. Das Ende von "Gone With the Wind" (1939) fand ich echt grossartig. Ist nun mal so.
3. Die beste Actionszene gab es in Filmen, die ich mir gar nicht antue, zu sehen.
4. Wenn ich ins Kino gehe, hasse ich es, wenn gefurzt wird - besonders von mir.
5. Der beste Film mit Franka Potente ist für mich Opernball (1998)
6. Bei "Everything Is Illuminated" (2005) sind bei mir so einige Tränen gekullert .
7. Mein zuletzt gesehener Film war "Idiocracy" (2006), und der war gut für mein Ego, weil er es mir ermöglichte, mir des Affenmannes Urenkel als verfressene und sexgierige Wesen vorzustellen, die im Müll leben und den Film "Arsch" mit Oscars überhäufen.

So, jetzt reichts! Sollte mir noch einmal jemand mit derartigen Racheaktionen kommen, fliegt er gnadenlos aus meiner Galaxie aka Blogrolle. Ich möchte nämlich endlich die letzten Einträge vor meinem Urlaub als Blogger beenden und Manfred Polaks Peitschenhieben entgehen, weil ich "Whoknows Presents" zum Un-Blog des Jahrzehnts verkommen lasse.

Kommentare:

  1. Du knutscht im Kino?!
    Sowas habe ich ja noch NIE gehört, dass das jemand macht. Auf diesen Schock brauch' ich erstmal einen starken Kaffee ;-DD

    AntwortenLöschen
  2. Es war eben ein Por... - äh - Knutschkino. :blush: Du weisst, was ich meine...

    AntwortenLöschen
  3. Es stellen sich ja immer paar Fragen bei derart formulierten Sätzen. Für mich dringlicherweise diese beiden:

    1. Findest du die Winslet prinzipiell grausam und nur diesen Film den besten unter den schlechten - oder magst du LITTLE CHILDREN gerne?

    und

    2. Findest du AGNES UND SEINE BRÜDER wirklich kuckbar?

    AntwortenLöschen
  4. @mono.micha

    Aber ich habe doch nichts gegen die Winslet (vergass im Eifer des üblichen Gefechts einfach "Eternal Sunshine...", der natürlich noch über "Little Children", einem unter Wert gehandelten Film, steht)! Eine durchaus beachtliche Schauspielerin, die eben das Pech hatte, eine halbe Stunde mit einem immer blauer anlaufenden Leonardo auf der Eisplatte vebringen zu müssen.

    Und "Agnes und seine Brüder" ist für eine alte Transe wie mich ein Genuss! Ne, im Ernst: Völlig überladene und unglaubwürdige Story; aber Bleibtreu bot als wichsender Bibliothekar eine Glanzleistung. :)

    In Sachen Jude Law, Tom Hanks und "Star Wars" sollte ich mich allerdings deutlich genug ausgedrückt haben. Sonst darfst du ruhig nachfragen. ;) - Ach ja: In "The Women" würde ich gern die Rolle der Lucy übernehmen. Meine Ähnlichkeit mit Marjorie Main muss als geradezu erschütternd bezeichnet werden.

    AntwortenLöschen
  5. Na siehst du. Hat doch gar nicht weh getan. Dafür darfst du nun auch deinen 120 Fragen Katalog starten und ich hoffe inständig, daß darin endlich die Frage geklärt wird, in welche Richtung die Klorolle richtig hängt. ;)

    Dein Intelligenzija Ape-Man

    PS: Es war Provokation, kein Zwang. Und deine Antworten sind dafür erstaunlich souverän. Ich weiß gar nicht mehr, was ich von dir halten soll. :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin einfach ein Lieber; so ist das. ;) Und ich gebe ja insgeheim zu, dass es Spass bereitet hat. - Auf die 120 Fragen verzichte ich tunlichst, da soeben mein letzter Eintrag vor dem Urlaub in die Pipeline kam. Jetzt sind es vier (zwei Besprechungen für DÖS!), und ich kann mich für einige Zeit friedlich den Filmen widmen, die sich anhäufen. Manfred Polak, mein treuer Gefährte, muss dann selber alle fünf Tage was reinschmeissen. :)

    Übrigens: gabelingeber hat bereits mit einem eigenen Stöckchen gedroht. Mir schwant - und zwar für mich und für dich...

    AntwortenLöschen
  7. Heißt das geplante Publikation und du bist nicht da?

    Übrigens habe ich auch schon über neue Stöckchengestaltungen sinniert, die von eklatanter Nerdiness sein müssen, um alle Bemühungen anderer Art plattzuwalzen. Vielleicht sollten wir alle einfach mal sammeln. :D

    AntwortenLöschen
  8. Aber nein. Ich werde die Dinger nach und nach reinstellen und meinen Urlaub de facto verlängern, damit ich all die schönen Adam Sandler- und Til Schweiger-Filme geniessen kann, über die ich mich hier nicht zu schreiben getraue.

    Was Stöckchen anbelangt: Tus nicht :auf Knien flehend:!

    AntwortenLöschen