Freitag, 2. Februar 2018

Unterstützt Terza Visione, das Festival des italienischen Genrefilms!

Vom 26. bis 29. Juli findet im Frankfurter Filmmuseum das 5. Terza-Visione-Festival des italienischen Genrefilms statt.

Die Veranstaltung ist in Deutschland in vielerlei Hinsicht einzigartig, weil sie einen Bereich der Filmgeschichte erschließt, der entweder sehr beschränkt wahrgenommen (allenfalls Sergio Leones Westerns und die Hill-Spencer-Filme) oder nicht ernst genommen wird oder vielleicht mal peripher in einem Quentin-Tarantino-Interview überlesen wird – und diese Erschließung konsequent im mittlerweile historischen Medium des 35mm-Films betreibt.
Ganz simpel gesagt (und das wage ich nach nur einem Besuch so zu schreiben): Terza Visione ist einfach absolut großartig. Das Programm ist extrem gut kuratiert und abwechslungsreich. Ein kleines italienisches Filmparadies am Main für vier Tage. Ein echtes Festival für Filmleidenschaftliche – von Filmleidenschaftlichen organisiert.
Und genau da stößt die Veranstaltung auch auf ihre Grenzen: sie wird mit wenig Budget von Ehrenamtlichen organisiert, die das „nebenbei“, unter sehr stressigen, weil personell unterbesetzten und finanziell begrenzten Bedingungen machen. Damit das Festival die Ressourcen bekommt, die es verdient, braucht es natürlich ein größeres Budget, und deshalb hat sich das Orga-Team für die kulturMut-Kampagne für Kulturprojekte im Rhein-Main-Gebiet beworben. Es ist eine Kulturförderung, die mit Crowdfunding verknüpft wird. Wenn genug zahlungswillige Unterstützer für das Projekt zusammen kommen, wird es von kulturMut gefördert.

Wenn ihr, werte Leser, Terza Visione finanziell unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier tun:
Es gibt acht verschiedene Unterstützungsoptionen. Wer das Festival sowieso gerne besuchen würde, sollte gleich eine Dauerkarte auf der Seite bestellen.

Teilt den Link fleißig mit euren film- oder auch italienbegeisterten Freunden.
Teilt den facebook-Post des Festivals zu der Sache: https://www.facebook.com/terzavisione/posts/699070940481411

Wer noch zweifelt, den kann der Mitbegründer und Co-Chef des Festivals vielleicht besser überzeugen:



Wer mehr über das Terza Visione erfahren möchte, findet auf der oben genannten startnext-Seite beim Punkt „Worum geht es in dem Projekt?“ einige Links zu Besprechungen vergangener Ausgaben (darunter meinen Text zur vierten Ausgabe). Besprechungen zu einzelnen Filmen gibt es noch hier bei „Remember it for later“. Auf „Hard Sensations“ wurde gar jede bisherige Ausgabe des Festivals besprochen (No 1, No 2, No 3, No 4).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen